SV Grün-Weiß Wernesgrün e.V.

1.Männer : Spielbericht Sparkassen-Vogtlandliga, 2.ST

SG Unterlosa   SV Wernesgrün
SG Unterlosa 4 : 4 SV Wernesgrün
(1 : 1)
1.Männer   ::   Sparkassen-Vogtlandliga   ::   2.ST   ::   12.09.2020 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marvin Schwarz, Lukas Bachmann, Robert Höfner, Rocco Weihrauch

Assists

Marvin Schwarz, Lukas Bachmann, Robert Höfner

Gelbe Karten

Maximilian Kühne, Max Pfeiffer, Steve Ahrens, Justin Sczekalla, Lenny Preiß, Robert Höfner

Gelb-Rote Karten

Rocco Weihrauch (86.Minute)

Zuschauer

44

Torfolge

0:1 (9.min) - Rocco Weihrauch per Kopfball (Robert Höfner)
1:1 (20.min) - SG Unterlosa
1:2 (51.min) - Lukas Bachmann per Weitschuss (Marvin Schwarz)
2:2 (64.min) - SG Unterlosa
3:2 (68.min) - SG Unterlosa
3:3 (73.min) - Robert Höfner (Lukas Bachmann)
3:4 (82.min) - Marvin Schwarz
4:4 (84.min) - SG Unterlosa

Verrücktes Torfestival endet Unentschieden

Im zweiten Spiel der neuen Saison konnte unsere 1. Männermanschaft den ersten Punktgewinn für sich verbuchen. Ein torreiches Spiel in Unterlosa endete mit einer Punkteteilung. Die Gastgeber kamen das erste Mal durch einen Freistoß gefährlich vor unser Tor, welcher jedoch daneben ging. Im Gegenzug hatte L. Preiß die erste Chance, doch sein Schuss wurde ins Toraus abgefälscht. Dass man endlich die ersten Punkte der Saison einfahren wollte, konnte man unseren Jungs deutlich anmerken. So dauerte es keine zehn Minuten, bis die Führung auf der Anzeigetafel stand. Nach einem Eckball von R. Höfner, passierte den Unterlosaern das, was unserem Team in der Vorwoche gegen Kottengrün auch passierte - man ließ den gegnerischen Stürmer völlig ungedeckt. Und so konnte R. Weihrauch unbehindert zum 1:0 einnicken! Und dieser tolle Start sollte nur wenige Minuten verbessert werden. Denn ein Freistoß von S. Ahrens setzte in der 18. Minute, ohne jeglichen Kontakt unserer Spieler, vor dem gegnerischen Keeper auf und ließ diesen die Kugel ins eigene Tor lenken. 2:0 - so sollte es eigentlich lauten, doch hatte der Linienrichter etwas dagegen und hob die Fahne wegen Abseits. Eine mehr als fragwürdige Entscheidung, die ein völlig reguläres Tor zunichte machte. Im Gegenzug kam es für uns dann noch schlimmer, denn die SG markierte in der 20. Minute den Ausgleich, bei welchem man eigentlich eher auf Abseits hätte entscheiden können. Ob das Tor entstanden wäre, hätte man das 2:0 gegeben, bleibt ungeklärt. Nichts desto trotz machten die Gastgeber weiter und unsere Jungs hatten kurz danach Glück, als ein Freistoß vom Unterlosaer Hommel ans Lattenkreuz donnerte. Das Spiel wurde nun auch zunehmend ruppiger und Mitte lag M. Kühne plötzlich am Boden. Aufreger war, dass der Stürmer der SG ihm an den Hals gegriffen hatte und womöglich dabei auch tätlich geworden ist. Das Vergehen wurde jedoch nur mit gelb geahndet, hatte der Schiedsrichter die Situation nicht gesehen. Fußball gespielt wurde die letzten Minuten aber auch noch und Höfner prüfte den Keeper nochmals mit einem Rechtsschuss. Und auch ein weiterer Kopfball von Weihrauch landete diesmal nur über dem Tor. So ging es mit dem 1:1 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann direkt wieder mit viel Energie, sodass der nächste Treffer nicht lange auf sich warten ließ. Kein geringerer als L. Bachmann wurde von M. Schwarz angespielt, umkurvte noch seinen Gegenspieler und drosch das Leder aus guten 20 Metern in den rechten Winkel! Was für ein Traumtor. Doch die Gastgeber spielten weiter munter mit und auch die Zweikämpfe beider Teams waren weiterhin mit Feuer gespickt. Dann ging es plötzlich ganz schnell und innerhalb von vier Minuten führten plötzlich die Gastgeber. Zunächst markierten sie in der 64. Minute den erneuten Ausgleich durch einen Handelfmeter, der zwar hart aber wohl noch vertretbar war, und schossen die Kugel kurz darauf ins linke, untere Eck. Doch wenn das Spiel bis jetzt schon verrückt war, so ging das ganze Treiben noch besser. Nach Pass von Bachmann auf Höfner, umdribbelte letzterer die gegnerischen Verteidiger und schlenzte die Kugel mit rechts und im Fallen ins linke, lange Eck! Ein weiterer, sehenswerter Treffer. 3:3 - und die wilde Fahrt ging weiter. Denn wenige Minuten vor Schluss brachte Ahrens einen Freistoß vors Tor und mitten im Gewusel hielt Schwarz seinen Fuß hin und drosch die Kugel aus kurzer Distanz ins Netz. Die erneute Führung für unser Team und der beste Weg zum ersten Sieg. Doch leider hat es wohl heute nicht sollen sein, denn nur zwei Minuten danach verlor unsere Team den Ball im Mittelfeld und fing sich noch einen Konter über rechts ein, der im kurzen Eck vollendet wurde. Anschließend war das Spiel pünktlich vorbei. 

Ein völlig verrücktes Spiel endete also mit vier Auswärtstoren und einem Punkt. Wie viel Kampf das Spiel beherrschte, zeigten die beiden Platzverweise, denn sowohl die SG als auch unser Team verlor einen Spieler mit gelb-rot. Alles in allem kann man dennoch mit der Leistung zufrieden sein und ein Punkt ist ein Punkt. In der nächsten Woche erwartet man zuhause den SC Syrau, weshalb sich der Erfolg an diesem Wochenende noch als wichtig erweisen könnte.

 


Quelle: rwerner