SV Grün-Weiß Wernesgrün e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassen-Vogtlandliga, 9.ST

SV Wernesgrün   SV 1903 Kottengrün
SV Wernesgrün 1 : 2 SV 1903 Kottengrün
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Sparkassen-Vogtlandliga   ::   9.ST   ::   20.10.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Jim Pöhner

Assists

Rocco Weihrauch

Gelbe Karten

Lukas Jacobi, Eric Junker, Max Pfeiffer

Gelb-Rote Karten

Jim Pöhner (90.Minute)

Zuschauer

50

Torfolge

0:1 (57.min) - SV 1903 Kottengrün per Kopfball
0:2 (81.min) - SV 1903 Kottengrün per Weitschuss
1:2 (90.min) - Jim Pöhner per Elfmeter (Rocco Weihrauch)

Weitere Big Points liegen gelassen

Auch das so wichtige Heimspiel gegen den SV Kottengrün verlor unsere Erste. Mit einem knappen 1:2 unterlag man auf heimischen Rasen den Gästen, die mit diesem Sieg auf den 7. Tabellenplatz vorgesprungen sind. Unsere Jungs bleiben dagegen abgeschlagen auf dem letzten Rang. Die ersten Minuten waren zwar von viel Tempo und Kampf geprägt, doch ernste Chancen gab es kaum. Man merkte beiden Mannschaften an, dass sie sich im unteren Tabellenbereich aufhielten. Leider musste unser Team bereits nach wenigen Minuten das erste mal wechseln. H. Lorenz ging verletzungsbedingt raus, für ihn kam A. Wehner in die Partie. Die erste, richtig gute Gelegenheit hatte Kapitän S. Ahrens in der 21. Minute, als er mit seinem flachen direkten Freistoß den Keeper zu einer Parade zwang. Weitere Minuten vergingen ohne ernstere Möglichkeiten. Die Kottengrüner hielten zwar dagegen, hatten aber selbst auch kaum Gelegenheiten. Als nächstes probierte es L. Jacobi mit einem Volleyschuss in der 32. Minute, doch dieser ging rechts vorbei. Die beste Chance zur Führung hatte R. Weihrauch in der 41. Minute, doch als er allein Richtung Torhüter lief und letzteren umkurven wollte rutschte er dabei aus und der Ball war weg. Seit Wochen schon hadert unsere Mannschaft mit ihren Chancen, doch selbst in solchen Momenten, wo man eigentlich alles richtig macht, kommt eben auch noch Pech dazu. Und das sollte uns in der 2. Halbzeit noch mehr verfolgen. Die ersten 45 Minuten endeten mit einem Volleyschuss der Gäste, der aber drüber flog. 

Nach der Pause kamen unsere Jungs gut aus der Kabine. Ahrens probierte es mit einem weiteren Freistoß und D. Richter scheiterte mit einem Kopfball. Kurz danach kamen die Kottengrüner gefährlich nach vorne. An einer scharfen Eingabe von rechts rauschte ihr Stürmer nur knapp am Ball vorbei! In der 57. Minute sollte dann das erste Tor fallen - allerdings nicht auf unserer Seite. Nach einem Freistoß aus dem Halbmittelfeld blieb der Kottengrüner Randa völlig ungedeckt und köpfte den Ball wie eine Bogenlampe über J. Hudec hinweg ins lange, rechte Eck. Noch ärgerlicher daran war, dass das Tor praktisch aus dem Nichts gefallen war, denn für den Moment war unser Team am Drücker. Wie bereits erwähnt, sollte sich das Pech nun weiterhin bemerkbar machen. In der 62. Minute spielte Weihrauch einen halbhohen Pass auf Richter. Dieser nahm das Leder mit der Brust an, drehte sich um die eigene Achse und drosch den Ball hervorragend volley aufs Tor. Der etwas zu weit draußen stehende Keeper musste sich allerdings nur ein wenig darüber ärgern, denn das Geschoss ging nicht ins Netz, sondern klatschte ans Lattenkreuz und von dort ins Aus. Einfach nur ärgerlich. Ein paar Minuten später landete der Ball erneut in unserem Netz, doch entschied der Schiedsrichter auf Abseits. Nun ging es so langsam in die Schlussphase und die hatte es nochmal in sich. Der eingewechselte M. Pfeiffer kam im Strafraum gegen seinen Gegenspieler zu spät und es gab Elfmeter für den SV. Diesen parierte Hudec allerdings sicher und hielt uns somit im Spiel! Den neuen Aufschub wandelten wir in eine weitere, große Chance um - doch wieder einmal wollte es das Schicksal anders. Nach einem Freistoß von Ahrens, köpfte der wieder einmal stark spielende M. Schwarz den Ball in den Fünfmeterraum, wo Richter ebenfalls per Kopf zur Stelle war. Diesen parierte der Gäste-Keeper glänzend und ließ das Leder nach vorne abklatschen, wo nochmals Richter zum Abschluss kam, der Ball abgefälscht wurde und "nicht-in-Worte-zu-fassen" an die Latte sprang und dann drüber flog. Man konnte es wohl selbst kaum glauben, was man da sah. Es wollte einfach kein Tor fallen. Stattdessen machten es die Gäste besser und erzielten per Traumtor das 2:0. Der von Schwarz an die Seitenauslinie abgedrängte Randa nahm den Ball einfach mit links volley und drosch diesen über Hudec hinweg in die Maschen. Ein feines Tor, das uns einfach nur ins Herz traf. Die 90. Minute des Spiel hatte die letzten Highlights parat. Zunächst wurde Weihrauch im Zweikampf mit dem Torhüter von letzterem ins Gesicht geschlagen und zu Boden gebracht. Den folgerichtigen Elfmeter verwandelte Rückkehrer J. Pöhner sicher zum Anschlusstreffer. Direkt im Anschluss brachte nochmal Ahrens einen langen Ball nach vorne und wieder köpfte Schwarz von außen in den Strafraum und wieder fand er einen Abnehmer! Doch Weihrauchs Flugkopfball ging knapp rechts vorbei und somit war auch die letzte Chance vertan. Man versuchte alles, machte eigentlich alles richtig und ging trotzdem als Verlierer vom Platz. Pöhner holte sich mit der letzten Sekunde noch die gelb-rote Karte ab, wobei diese eine fragwürdige war.

Mit dieser Niederlage werden die Probleme immer größer und so langsam stellt man sich die Frage, wohin der Weg noch führen soll. Nun ist erst einmal eine Woche Pause und dann geht es unter der Woche in Werda (31.10.) weiter. Die englische Woche wird am Wochenende danach mit dem Auswärtsspiel in Jößnitz beendet. 


Quelle: rwerner