SV Grün-Weiß Wernesgrün e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassen-Vogtlandliga, 1.ST

FC Werda   SV Wernesgrün
FC Werda 4 : 2 SV Wernesgrün
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Sparkassen-Vogtlandliga   ::   1.ST   ::   31.10.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marvin Schwarz, Rocco Weihrauch

Assists

2x Eric Junker

Gelbe Karten

Steve Ahrens, Eric Junker

Gelb-Rote Karten

Marvin Schwarz (71.Minute)

Zuschauer

52

Torfolge

0:1 (40.min) - Marvin Schwarz per Weitschuss (Eric Junker)
1:1 (50.min) - FC Werda
1:2 (67.min) - Rocco Weihrauch (Eric Junker)
2:2 (71.min) - FC Werda per Elfmeter
3:2 (80.min) - FC Werda per Kopfball
4:2 (88.min) - FC Werda

Eine gute Halbzeit reicht nicht aus

Was man den Jungs nach dem Spiel keinesfalls vorwerfen konnte, waren fehlender Einsatz und Wille. Trotz der 4:2-Niederlage im Nachholspiel in Werda verkaufte man sich gut, wenn auch nach der Pause Einiges anders lief. Auf eine starke erste Halbzeit folgte eine ernüchternde zweite, in der man den durchaus verdienten Punkt hergeben musste. Eröffnet wurde das Spiel direkt mit dem, was uns schon die letzten Wochen verfolgt: Pech! Der allererste Schuss unserer Mannschaft aufs Tor gehörte E. Junker. Der lenkte das Leder mit seinem Linksschuss in der 4. Minute direkt an den Pfosten und sorgte damit für Unruhe in der gegnerischen Hintermannschaft. Die Gastgeber antworteten mit einem ersten Torschuss ihres gefährlichen Angreifers R. Rittrich. Dessen Versuch strich knapp links vorbei. Nach einer Ecke von Werda war dann J. Hudec das erste Mal gefordert, als er einen Kopfball sicher hielt. Das Spielgeschehen wurde von den Gastgebern bestimmt. Mehr Ballbesitz und bessere Pässe auf dem rutschigen, weichen Rasen sprachen für ihre Statistik. Die nächste Gelegenheit für uns hatte Kapitän S. Ahrens, dessen Freistoß links vorbei segelte. Kurz danach wurde erneut Junker frei gespielt. Letzterer zog Richtung Grundlinie und hatte eigentlich die Qual der Wahl, entschied sich dann aber für eine Flanke mit dem schwächeren Fuß, welche in den Armen des Keepers landete. Und auch beim nächsten Versuch war Junker beteiligt, als dessen Schuss, nach Vorarbeit von H. Lorenz, vom Keeper per Fuß pariert werden musste. Der FC kam mit einem weiteren Versuch von Rittrich zu etwas Entlastung, doch Hudec war mit einer Parade zur Stelle. Das Chancenplus für unser Team sollte sich dann in der 40. Minute auszahlen. Und wie es das tat! Ein Eckball von Junker segelte an Freund und Feind vorbei, sodass der aufgerückte M. Schwarz den Ball fast am Seitenaus der anderen Spielfeldhälfte erhielt. Diesen wollte er eigentlich als Flanke einbringen, schlug ihn aber stattdessen angedreht über den Kopf des Keepers ins lange Eck. Was für ein Tor des Abwehrchefs! Dieses Tor kam zum richtigen Zeitpunkt, denn kurz danach war noch einmal Hudec gegen Rittrich zur Stelle, weshalb es mit 1:0 für unsere Jungs in die Kabine ging. 

Trotz mehr Ballbesitz für die Hausherren, war es eine solide Leistung und eine mehr als verdiente Führung für uns. Doch nun sollte sich zeigen, weshalb die junge Truppe der Werdaer im oberen Tabellendrittel mitspielt. Mit mehr Schwung kamen sie aus der Pause und machten sofort Druck auf unsere Abwehr. Ein erster Distanzschuss ging scharf neben das Tor. Sollte dies noch als Warnung gelten, so machten sie nur fünf Minuten nach Seitenwechsel ernst. Der zur Halbzeit eingewechselte Linksaußen des FC fackelte nach einem Pass auf die linke Seite nicht lange und drosch den Ball zum Ausgleich in den Winkel. Kurz danach holte sich Schwarz auch die gelbe Karte, welche später noch Folgen haben sollte. Doch zunächst waren die Gastgeber wieder am Drücker und einen weiteren Torschuss lenkte Hudec gerade noch an den Pfosten! Und auch bei ihrer nächsten Chance, nach einer Ecke, ging ihr Kopfball nur knapp über das Tor. Von Entlastung konnte man bei unseren Jungs kaum noch sprechen - bis zur 67. Minute. Nach einem schönen Laufpass von M. Pfeiffer war Junker auf und davon und brachte den halbhohen Pass von der rechten Seite in die Mitte, wo R. Weihrauch zur Stelle war und zur erneuten Führung einnetzte! Was für ein toller Spielzug. Leider hielt diese Führung nur vier Minuten an, denn nach einer Grätsche von Schwarz im Strafraum gegen Rittrich entschied der Schiedsrichter folglich auf Elfmeter für Werda. Noch dazu kam, dass es aufgrund seines zweiten Fouls die gelb-rote Karte für Schwarz war. Dennoch sollte man ihm keinen großen Vorwurf machen, da er das Risiko gegen den schnellen Stürmer des FC eingehen musste, welcher sonst alleine vor unserem Keeper gestanden hätte. Kalan nahm sich dieser Chance an und verwandelte zum 2:2. Nun wollten die Hausherren den Sieg und unser Team versuchte alles, um den Punkt noch irgendwie festzuhalten. Leider gelingt das gegen diesen spielstarken Gegner ca. 20 Minuten in Unterzahl nicht allzu gut. Bei dem 3:2, erneut durch Kalan, war dieser nach einem Freistoß ungedeckt und nickte zu seinem Doppelpack ein. Trotz aller Bemühungen, irgendwie nochmal vors Tor zu kommen, gelangen diese nicht und man musste gar noch den vierten Gegentreffer hinnehmen. Nach einem Ballverlust von T. Wolf an der Seitenauslinie schnappte sich Rittrich den Ball und spielte in den Lauf des Rechtsaußen. Dieser brachte die Kugel flach vors Tor, wo Kalan nur noch abstauben musste und seinen Hattrick perfekt machte. Danach war Schluss und wieder einmal steht man mit leeren Händen da. 

Die guten 45 Minuten der 1. Halbzeit konnten nicht veredelt werden. Geht der Pfostenschuss direkt zu Beginn rein und werden auch die anderen Chancen genutzt, hätte es vielleicht anders ausgehen können. Aber hätte, wenn und aber - zum Schluss hat es leider doch nicht gereicht. Nach der Pause haben die Gastgeber gezeigt, weshalb sie nun auf dem 3. Tabellenplatz stehen. Dennoch hätte man sich heute einen Punkt holen können und der wäre nach einer guten und einer schlechten Halbzeit verdient gewesen. Nun muss man am kommenden Sonntag in Jößnitz antreten und alles daran setzen, einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf die Punkte wegzunehmen. Hat es heute nicht gereicht, könnte es ja vielleicht am Sonntag reichen. 


Quelle: rwerner