SV Grün-Weiß Wernesgrün e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassen-Vogtlandliga, 3.ST

SV Wernesgrün   VfB Auerbach II
SV Wernesgrün 0 : 3 VfB Auerbach II
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Sparkassen-Vogtlandliga   ::   3.ST   ::   09.09.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Daniel Richter, Jim Pöhner, Steve Ahrens

Zuschauer

70

Torfolge

0:1 (10.min) - VfB Auerbach II
0:2 (23.min) - Tobias Wolf (Eigentor)
0:3 (51.min) - VfB Auerbach II

Ungenügender Auftritt gegen Drei-Türmer-Städter

Am 3. Spieltag der Vogtlandliga-Saison 2018/2019 unterlag unser Team der Mannschaft des VfB Auerbach II verdient mit 0:3. Die Leistung unserer Jungs war an diesem Tag einfach nicht ausreichend, um gegen die junge Truppe der Gäste anzukommen. Dabei waren die zu einfach bekommenen Gegentore der Knackpunkt gewesen. Bereits in der 3. Minute setzten die Gäste mit einem Freistoß ans Außennetz die erste Duftmarke. Und auch wenige Minuten später strich ein Fernschuss am grün-weißen Kasten vorbei. Von Beginn an war sehr viel Tempo in der Partie und unsere Jungs versuchten, dieses aufrechtzuerhalten. Doch schon in der 10. Minute markierten die Gäste das 0:1. Nach einem Sololauf von der rechten Seite, drehte Luderer mit einem Linksschuss den Ball ins lange Eck. Der VfB agierte schlichtweg gefährlicher im ersten Abschnitt der 1. Halbzeit. In der 23. Minute wurde es dann noch bitterer für unsere Jungs. Nach einer flachen Eingabe von der rechten Seite, grätschte T. Wolf beim Versuch, diese zu klären, den Ball unglücklich ins eigene Netz. Man sollte dabei erwähnen, dass in seinem Rücken ein Spieler des VfB lauerte. Somit hätte dieser wohl selbst das Tor erzielt, wäre die Eingabe durchgegangen. Viel hatten unsere Jungs an Gegenwehr nicht zu bieten. Womöglich saß der Schock, der zwei frühen Gegentreffer zu tief. In der 30. Minute konnte sich Torhüter A. Künzel auszeichnen, als er einen harten Schuss an den Pfosten lenkte und somit das 0:3 verhindern konnte. Kurz darauf, wurde R. Weihrauch frei gespielt und lief allein Richtung Auerbacher Gehäuse. Doch der Abseitspfiff des Schiris stoppte den Lauf wieder. Kurz vor der Pause noch ein Freistoß für unser Team. Doch der Schuss von Kapitän S. Ahrens hatte zu wenig Wucht und wurde sicher vom Keeper gefangen. Mit dem Pausenpfiff ging eine ernüchternde, erste Hälfte zu Ende, in der man sich eigentlich mehr erhofft hatte. Doch waren ja noch weitere 45 Minuten zu spielen!

Und diese begannen mit einer guten Gelegenheit, das Ergebnis zu verkürzen. In der 49. Minute brachte J. Pöhner einen Eckball auf den Kopf von S. Rauchfuß. Doch konnte der Auerbacher Torhüter den wuchtigen Kopfball parieren, wobei der Abpraller im letzten Moment von der Abwehr geklärt werden konnte. Sollte dies eigentlich der Auftakt für ein Comeback sein, schob der VfB nur zwei Minuten später den Riegel davor. In der 51. Minute ging ein Angriff der Gäste über die linke Seite einfach viel zu leicht von der Hand und Schmelzer konnte mit einem Flachschuss ins lange, rechte Eck auf 0:3 erhöhen. Damit konnte man schon von einer Vorentscheidung sprechen, kam doch von unseren Jungs im weiteren Verlauf des Spiels kaum noch etwas. In der 60. Minute fand eine Flanke den eingewechselten D. Richter. Unglücklicherweise sprang ihm der Ball bei der Annahme an die Hand. Mit einer gelben Karte und Freistoß für die Gäste war somit auch diese Möglichkeit beendet. Ein weiterer Freistoß von Ahrens in der 63. Minute strich knapp über die Latte. Zum Ende der Partie sammelte sich bei beiden Mannschaften noch eine Zahl an gelben Karten an, ging es doch weniger spielerisch, dafür nun mehr kämpferisch hin und her. Die letzten Aktionen der Partie gingen nochmal an die Gäste. In der 83. Minute strich ein Schuss ans Außennetz. Und mit Ablauf der 90. Minute drehte ein gegnerischer Freistoß rechts am Pfosten vorbei. 

Was bei unseren Jungs an diesem Tag fehlte, war der unbedingte Wille, das Spiel zu gewinnen oder nach den frühen Gegentoren noch drehen zu können. Auch wurden einfach zu wenig eigene Chancen kreiert. Auerbach setzte auf spielerische und temporeiche Effizienz. Am kommenden Sonntag ist unsere Mannschaft in Kottengrün zu Gast. Dort sollte man wieder den Glauben an die eigene Stärke finden, um weitere, wichtige Punkte zu holen.


Quelle: rwerner
Zurück