SV Grün-Weiß Wernesgrün e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassen-Vogtlandliga, 23.ST

SV Wernesgrün   1.FC Wacker Plauen
SV Wernesgrün 2 : 2 1.FC Wacker Plauen
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Sparkassen-Vogtlandliga   ::   23.ST   ::   13.05.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Richter, Martin Götz

Assists

Martin Götz, Tobias Wolf

Gelbe Karten

Marcel Winkler, Stefan Rauchfuß

Zuschauer

65

Torfolge

0:1 (32.min) - 1.FC Wacker Plauen per Weitschuss
1:1 (35.min) - Martin Götz per Freistoss (Tobias Wolf)
1:2 (60.min) - 1.FC Wacker Plauen
2:2 (70.min) - Daniel Richter (Martin Götz)

Am Ende den Chancen nachgetrauert

Das Spiel gegen Wacker sollte eigentlich ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt werden. Die gute Stimmung im Training lies einiges erwarten. Aber scheinbar können nicht alle Spieler mit dem Druck umgehen. Denn wie unsicher sich die Mannschaft in den ersten Minuten präsentierte, war nicht im Sinne des Trainerteams. Vielleicht war unsere Mannschaft von dem offensiven Spiel der Plauener überrascht, denn die Fehlerquote war zu hoch. Im Spielaufbau war das Fehlen von Kapitän S.Ahrens spürbar. Zwar gab sich J.Pöhner viel Mühe, stieß aber bei seinen Mitspielern auf wenig  Unterstützung. Dennoch, sein Schuss aus 25 Meter in der 16.Minute war ein erstes Signal. Doch Wacker spielte frech nach vorn und tauchte in der 24.Minute erstmals gefährlich vor unserem Tor auf. Dann setzte sich D.Richter nach einem Einwurf energisch durch verpasste das Tor aber knapp. Nach einem verkorksten Einwurf nutzten die Wackerspieler den Vorwärtsgang unserer Abwehrspieler und kamen mit einem Sonntagsschuss aus 20 Meter zur überraschenden Führung.Die währte nicht lange, denn nach einem Foul an T.Wolf jagte M.Götz den fälligen Freistoß aus 18 Meter unhaltbar in die Maschen. Kurz darauf zog M.Winkler aus der Drehung ab, traf aber nur die Latte. Kurz vor dem Pausenpfiff stand J.Pöhner plötzlich völlig frei vor dem Torhüter war aber selbst so überrascht, dass er den Ball nicht richtig traf und am Pfosten vorbeischob. Mit mehr Selbstvertrauen erspielten sich unsere Spieler nach dem Wechsel gute Möglichkeiten. Jetzt dirigierte aus der Abwehr S.Rauchfuß die Bälle in die Offensive. Als D.Richter im Strafraum gefoult wurde, zeigte der Schiri sofort auf den Punkt. Nachdem M.Götz den letzten 11er verschoss, übernahm J.Pöhner die Verantwortung. Doch der Wackertorhüter ahnte die Ecke und hielt. Und gleich im Anschluss stand er wieder im Mittelpunkt, als er einen Hammer von M.Götz noch über die Latte lenkte. Die Gäste zogen sich etwas zurück und lauerten auf ihre Chance. Wie gut sie das können zeigte sich in der 60.Minute. Nach einem katastrophalen Fehlpass ließen sie den Ball im blitzschnelllen Konter durch ihre Reihen laufen und erzielten die erneute Führung. Jetzt warf unsere Elf alles nach vorn und fast alle Spieler beteiligten sich an den Angriffen. Immer mehr  stand der Wackertorhüter im Mittelpunkt. Erst entschärfte er einen Schuss von M.Winkler, dann hatte er Glück, als M.Götz nur die Latte traf, war aber machtlos als D.Richter eine Eingabe von M.Götz zum 2:2 über die Linie drückte. In der 72.Minute überlief  M.Zahalka seinen Gegenspieler aber der Torhüter konnte seinen Schuss noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten drehen. Dann traf Marcel den Ball nach einer Freistoßeingabe nicht voll und der Ball ging neben das Tor. In der 79.Minute stand plötzlich D.Richter völlig frei im Strafraum aber sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Der musste doch rein! Das dachte auch J.Pöhner, als sein Hammer aus 20 Meter vom Torwart mit einer Glanzparade abgelenkt wurde und D.Richter nicht mehr herankam.

Heute wurden erneut durch die schwache Chancenverwertung  zwei ganz wichtige Punkte verschenkt. Das kann sich rächen, denn nach der Pause über Pfingsten warten mit Syrau, Treuen, Neustadt und Irfersgrün nur noch schwere Brocken auf unsere Mannschaft. Aber vielleicht sind das die Herausforderungen die den Unterschied machen. Der Wille im Team ist jedenfalls nicht gebrochen!


Zurück